Anzeige

Interview

„Angriffe grundlegend verhindern“

Von Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH · 2016

Cyberangriffe kosten Unternehmen ein Vermögen. Mit neuartigen Sicherheits-Lösungen lassen sich die Kosten deutlich senken. Ein Gespräch mit Ammar Alkassar, Geschäftsführer der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, über nachhaltige Abwehrstrategien.

Herr Alkassar, inwieweit können IT-Sicherheits-Lösungen Kostenvorteile für Unternehmen bringen?

Der wirtschaftliche Schaden durch Angriffe auf zu schwach geschützte Unternehmens-IT ist enorm. Jedes zweite deutsche Unternehmen ist von Wirtschaftsspionage, Sabotage und Datendiebstahl betroffen. Kriminelle haben 2015 beispielsweise in einem Fall mehr als 34 Millionen Dollar anhand gestohlener Daten erpresst. Und so lange Unternehmens-Rechner infiziert sind, können Mitarbeiter nicht auf ihre Daten zugreifen. Umsatzrelevante Geschäftsprozesse stehen still. Letztlich kostet die akute Abwehr von Viren und Hackern Unternehmen zudem viel Geld. Mit einer soliden und nachhaltigen IT-Sicherheit lassen sich diese Kosten deutlich senken.

Welche Schutzmechanismen braucht es, um sich nachhaltig zu schützen?

Heutige Sicherheitslösungen jagen meist hinter der Entwicklung neuer Angriffe her. Das ist nicht nur teuer und aufwändig - bei den so genannten Zero-day-exploits funktioniert es nicht mehr. Diese Angriffsvariante nutzt Sicherheitslücken aus, bevor sie geschlossen werden.
Um Angriffen aus dem Netz substanziell vorzubeugen, braucht man Sicherheitslösungen, die einen Angriff gänzlich unmöglich machen. Eine solche Lösung ist unser „Browser in the Box“: Er erzeugt einen virtuellen PC auf dem Arbeitsplatz-PC, so dass Betriebssystem und Browser lediglich Zugriff auf die virtuelle Hardware haben. Die Malware bleibt eingeschlossen und kann sich nicht auf dem Rechner und im lokalen Netzwerk verbreiten.
Auf das Prinzip „Security by Design“ setzen wir auch bei der Lösung für Mobilgeräte „BizzTrust“: Dank einer Erweiterung des Betriebssystems können Mitarbeiter ihre gewohnten Apps auf Smartphones und Tablets verwenden, ohne dass sensitive Unternehmensdaten bedroht sind. Langfristig senken solche nachhaltigen und proaktiven Sicherheitslösungen die Kosten im Unternehmen erheblich.

Die Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH ist seit 2016 neu im Markt. Was ist ihr Hintergrund?

Wir sind aus den bisherigen Rohde & Schwarz-Tochterunternehmen gateprotect, SIRRIX, ipoque und SIT entstanden. Damit sind wir einer der größten Hersteller von Sicherheitslösungen Made in Germany. Unsere breite Produktpalette schützt Endpoints und Netzwerke von Unternehmen aller Größenordnungen.

Kontakt

Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH
Mühldorfstraße 15
81671 München
E-Mail: cybersecurity@rohde-schwarz.com
Web: www.cybersecurity.rohde-schwarz.com/de