Anzeige

Unternehmensporträt

Cyberkriminelle greifen gezielt an

Von Kaspersky Labs GmbH · 2014

Als eines der weltweit führenden Unternehmen für IT-Sicherheit hat die Kaspersky Labs GmbH in Kooperation mit B2B International eine Studie zu IT-Security-Risiken 2014 erstellt. Befragt wurden 3.900 Unternehmen aus 27 Ländern. Die Ergebnisse alarmieren Konzerne und KMU gleichermaßen. Kaspersky bietet die Sicherheitsplattform, die einen skalierbaren Schutz von Netzwerk und Endgeräten gewährleistet.

Insgesamt 94 Prozent der Unternehmen hatten in den vergangenen zwölf Monaten mindestens einmal mit einem von extern verursachten IT-Sicherheitsproblem zu kämpfen. Fast 500 Unternehmen wurden dabei sogar ganz gezielt mit Schadsoftware angegriffen – drei Prozent mehr als noch im Vorjahr. Die Absicht ist klar: Es geht darum, an die sensiblen Daten ausgewählter Unternehmen zu gelangen und diese auf illegale Weise zu verwenden. Was den Cyberkriminellen auf fast spielerische Art gelingt, kostet die Unternehmen immense Summen: Durchschnittlich etwa 530.000 Euro Schaden verursacht ein Cyberangriff pro Großunternehmen. In den meisten Fällen werden Informationen des operativen Geschäfts gestohlen, gefolgt von sehr vertraulichen Kunden- und Finanzdaten. In der Konsequenz drohen Arbeitsausfälle – von langwierigen Imageschäden ganz zu schweigen.

IT-Sicherheitslösung nach Maß

Auch wenn die IT-Bedrohungen in der Geschäftswelt generell steigen, hat doch jedes Unternehmen eigene Richtlinien, individuelle Infrastrukturen und somit spezifische Anforderungen an seinen IT-Schutz. Deshalb bietet die Plattform Kaspersky Endpoint Security for Business maßgeschneiderte Sicherheit. Die Lösung ist skalierbar und kann von Unternehmen modular zusammengestellt werden. Mit einer Anti-Malware-Technologie für Workstations und einer Firewall bildet die Basis-Stufe Core die perfekte Einstiegslösung. Wer zusätzlich mobile Geräte schützen und IT-Richtlinien beachten muss, aktiviert einfach die zweite Stufe Select, die mit einem Endpoint-Sicherheitsagenten und einem integrierten Mobile Device Management ausgestattet ist. Außerdem kommen hier der Schutz für File-Server sowie eine Programm-, Geräte- und Web-Kontrolle hinzu. Das Toolkit der nächsten Stufe Advanced beinhaltet neben einer erweiterten Anfälligkeitsprüfung und einer Lizenzverwaltung, einem Patch-Management sowie Funktionen zur Systemkonfiguration und -bereitstellung auch eine AES 256-Bit-Verschlüsselung. Diese ermöglicht es, Dateien in kennwortgeschützten Containern zu versenden. In Total Security for Business sind schließlich alle Komponenten zu einer Komplettversion zusammengefügt. Zusätzlich sorgt ein Web-, E-Mail- und Collaboration-Serverschutz für höchsten Sicherheitsstandard. Mehr Informationen zu dem flexiblen IT-Schutz für Unternehmen finden Sie unter:

Kontakt

Kaspersky Labs GmbH
Despag-Straße 3
85055 Ingolstadt
E-Mail: info@kaspersky.de
Web: www.kaspersky.com