Anzeige

Interview mit Hans-Peter Kraus

„Online-Vertragsabschluss ohne Medienbruch“

Von Bank-Verlag GmbH · 2018

Hans-Peter Kraus, Bereichsleiter Security und Trusted Services, Bank-Verlag: „Digitalisierung ist der Treiber für Banken, Unternehmen und Behörden. Mobil und zu jeder Zeit sollen die Kunden in der Lage sein, Geschäfte oder Behördengänge über Online-Kanäle einfach und sicher abzuwickeln. Erfordert ein Geschäftsprozess aber die Schriftform (zum Beispiel der Abschluss eines Kreditvertrags), fehlt dem Kunden für den Online-Abschluss heute die rechtsgültige, elektronische Unterschrift.“

Hans-Peter Kraus, der Bank-Verlag hat die elektronische Unterschrift als qualifizierte elektronische Signatur – QES – mit neuer Technologie aufgewertet. Welchen Nutzen versprechen Sie Ihren Kunden?

Wir bieten eine einfach einsetzbare qualifizierte elektronische Signatur für den Massenmarkt auf Basis der aktuellen europäischen Gesetzgebung. Das versetzt unsere Partner und Kunden in die Lage, bei Vertragsabschlüssen mit hochsicheren, durchgehend digitalen Prozessen zu arbeiten. Alle Verträge und Dokumente, die bisher per Hand unterschrieben werden mussten, können jetzt einfach online von jedem elektronisch unterschrieben werden.

Was ist die entscheidende technische Neuerung dieses Angebots?

Der Nutzer braucht für die rechtsgültige Signatur weder Signaturkarte noch Lesegerät – das ist Hardware aus der Vergangenheit. Unsere Lösung funktioniert als „elektronische Fernsignatur“ in der hochsicheren und zugelassenen Umgebung unserer eigenen Rechenzentren. Ein Bankkunde kann zukünftig im Online-Banking unsere Fernsignatur mit seinem vorhandenen TAN-Verfahren auslösen und damit den Abschluss des Kreditvertrags rechtssicher bestätigen. Alleine in Deutschland können damit mehr als 40 Millionen Online-Banking-Nutzer grundsätzlich die Signatur nutzen. 

Welchen Mehrwert bringen Sie in die Unternehmen und welchen Business Case unterstützen Sie?

Die Banken ermöglichen es ihren Kunden, rechtsgültig elektronisch zu unterschreiben. Im Gegenzug erhalten sie einen enormen Mehrwert. Denn Vertragsprozesse ohne Medienbruch können nicht nur schneller und effizienter abgewickelt werden, sondern verringern auch die Abbruchquote bei Online-Geschäften erheblich. Alle Verträge, deren Rechtsgültigkeit bisher eine händische Unterschrift erforderte, werden jetzt elektronisch vom Smartphone oder vom Tablet aus signiert. 

Wie sehen Sie die weitere Entwicklung?

Das Feedback aus einer Vielzahl von Gesprächen mit Banken, Unternehmen und dem öffentlichen Bereich zeigt: Unsere Lösung trifft genau den Bedarf des Marktes. Eine durchgängige Digitalisierung braucht rechtssichere, leicht anwendbare elektronische Signaturen. Entscheidend wird die Akzeptanz solcher Verfahren auf Nutzerseite sein, die wiederum von der Usability abhängt – für den Nutzer muss es möglichst einfach sein. Das war auch der Ausgangspunkt unserer Überlegungen und ist Kernaspekt unserer Lösung.

Kontakt

Bank-Verlag GmbH
Wendelinstraße 1
50933 Köln
E-Mail: vertrieb@bank-verlag.de
Web: www.bank-verlag.de

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 25
    [micro_portalID] => 25
    [micro_name] => IT-Sicherheit
    [micro_image] => 4600
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1462280263
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567518648
    [micro_cID] => 823
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)